15. Dezember 2011: Sendong trifft auf die Philippinen

Gerade haben wir für die Opfer des Taifuns Pedring Ihre Spenden an unseren Partner, die Ateneo de Manila-Universität, überwiesen, da trifft uns die Nachricht von Taifun Sendong, dem 19. Tropensturm der Philippinen. Dieser Sturm, einer der heftigsten, den diese Gegend erlebt hat, traf kurz vor Weihnachten den Norden der Region Mindanao, und dort besonders die Städte Cagayan de Oro und Iligan heimgesucht. Er forderte Hunderte von Opfern und zerstörte weite Teile der Region. Es ist eine der fürchterlichsten Katastrophen, die dieses Land getroffen hat.

Wir haben der Ateneo de Manila-Universität gestattet, die für den Taifun Pedring (s.u.) gesammelten Gelder nach ihrem Ermessen auch für die Opfer von Sendong zu verwenden.

Father Ben hat uns eine email zur Situation geschickt, die wir Ihnen mitteilen möchten:

Er schreibt am 20. Dezember 2011:

“Dear Peter and Cornelia,

Thank you so very much for your continuing and generous help. As you might imagine, we are in the middle of our own fundraising and delivery of relief goods to the Typhoon Victims in Northern Mindanao. This is even closer to home for us, because I was President of Xavier University in Cagayan de Oro in the early 1990s and among those who died in the flood waters were one of my former assistants and her family. Many faculty members of the university have lost their homes and many students seriously affected. A major part of the problem is that the city has never experienced really serious crises and so their capability to organize and mobilize is limited. We are doing our best to help from our end, but it is only in the last 24 hours that we are able to get logistics to deliver needed supplies there.

Fr. Ben”

Am 26. Dezember 2011 schreibt Fr. Ben:

“Dear family and friends,

I share with you Christmas reflections from two of our psychology faculty, Dr. Liane Alampay and Dr. Regina Hechanova, who went to Cagayan de Oro Dec 27-28 to help in trauma counseling especially for the children. They will go back with a bigger team tomorrow.

We continue to do our best to help. I will personally be focusing on how to scale up the rebuilding of homes — I will be meeting with Gawad Kalinga and Habitat to see how we can help organize the efforts on the needed scale.

Keep us in your prayers.

Fr. Ben”

Fr. Ben hat mit dieser Nachricht auch zwei Dokumente geschickt, die einen Eindruck geben von dem Elend, das die Helfer in dem Taifungebiet zu Gesicht bekamen. Beide können hier als pdf heruntergeladen und angesehen werden:

Drawing despair and hope after Sendong

In the aftermath of Sendong

In dem Traumazentrum, in dem sich Psychologen um die betroffenen Kinder bemüht haben, sind Kinderbilder entstanden, die das Erlebte in eindringlicher Form darstellen. Hier einige Beispiele die ser Bilder:

24. – 28. September 2011: Taifun Pedring wütet in den Philippinen

Einmal mehr wurden die Philippinen Opfer eines verheerenden Wirbelsturmes. Am 24. September 2011 traf Taifun “Pedring” auf die Philippinen und verwüstete bis zum 28. September weite Teile des Landes.

In 42 Städten wurden über 250.000 Menschen obdachlos und mußten in Notunterkünften versorgt werden. 83 Menschen starben, und noch 20 Personen werden vermisst.

Der Schaden, den Pedring angerichtet hat, geht in die Hundert Millionen Euro: Schätzungsweise 36 Mio€ werden für den Wiederaufbau und die Reparatur von Wohnhäusern, Krankenhäusern, Schulen etc. benötigt. Dazu noch einmal über 200 Mio€ für den Verlust an Ernte, Tieren etc.

In unseren Medien ist diese Katastrophe in der Flut, die Thailand so heftig getroffen hat, förmlich ertrunken. Dennoch benötigen die Philippinen dringend Hilfe.

Wir haben von der Ateneo de Manila-Universität einen Bericht bekommen, den wir hier als pdf anhängen. Die Bilder geben einen kleinen Eindruck von der ungeheuren Zerstörung des Wirbelsturms.

Bericht über Pedring als pdf: Typhoon Pedring

Wieder einmal hat sich die Ateneo de Manila-Universität, unser Partner im Lande, sofort und wirkungsvoll um die Notleidenden gekümmert. Unsere Satzung erlaubt uns, die Universität auch in diesen sozialen Bemühungen zu unterstützen. Und so möchten wir zu einer Spendenaktion aufrufen.

Ihre Spenden an unser Konto erreichen die Ateneo de Manila-Universität ohne alle Abzüge. Wenn Sie bei der Überweisung Ihren Namen und Ihre Adresse angeben, so erhalten Sie umgehend eine Spendenbescheinnigung zur Vorlage beim Finanzamt.

Hier unsere Kontoverbindung:

Gawad Kalinga e.V.

Kto.-Nr. 48 301 972

Sparkasse Göttingen (BLZ 260 500 01)

Stichwort: Taifun Pedring

IBAN: DE45 2605 0001 0048 3019 72

BIC: NOLADE21GOE

23. – 28. Juli 2011: Besuch von Fr. Ben Nebres in Göttingen

Fr. Ben Nebres hat nach seinem Besuch im Mai 2009 wiederum einige Tage bei uns in Göttingen verbracht. Nach der Beendiggung seines 18jährigen Amtes als Präsident der Ateneo de Manila-Universität Ende Mai d.J. ist Fr. Ben zu einer Wanderung des Jakobsweges nach Santiago de Compostela aufgebrochen, und hat dabei in 37 Tagen eine Wegstrecke von 800 km zurückgelegt. Hernach ist er in Liverpool mit dem Ehrendoktor der Universität geehrt worden.

Am 23. Juli traf er in Göttingen ein, wo wir (Cornelia und Peter Scheid) ihn als Gast beherbergen und betreuen konnten. Am 25. Juli haben wir im Kreis der “Verfügbaren” (Sommerferien!) einen sehr interessanten Abend verbracht, in dem wir uns mit Fr. Ben über manches Detail des Projektes Gawad Kalinga austauschen konnten und viel über die besondere Rolle seiner Universität in den sozialen Anstrengungen des Landes erfahren haben.

Gerade ist eine Publikation von Fr. Ben über diese Bemühungen und ihre Früchte im Druck: Commitment to HOPE. Auf dieser Seite kann ein Vorabdruck als PDF herunter geladen werden. Dieses Dokument ist auch für die Ziele unseres Vereins von großer Bedeutung, zeigt es doch, wie brenned die soziale Not in den Philippinen ist und welche führende Rolle gerade unser Ansprechpartner, die Ateneo de Manila-Universität, hierbei spielt.

Commitment to Hope

3. Mai 2011: Mitgliederversammlung 2011

Die Mitgliederversammlung findet am 3. Mai 2011 um 19:00 Uhr in der Klosterkirche Nikolausberg statt.

Ort:

Uldrideshuserstr. 17

37077 Göttingen

Die Einladung wurde rechtzeitig an alle Mitglieder von Gawad Kalinga e.V. verschickt.

Menü schließen